Diese Website verwendet Cookies, um Funktionen wie Benutzeranmeldung, Navigvation und andere zu realisieren. Durch Anklicken der Schaltfläche "Akzeptieren und Schließen" erklären Sie sich mit der Speicherung von Cookies auf ihrem Gerät einverstanden.

   

BBS II Osterode verabschiedet verdiente Kolleginnen und Kollegen in den Ruhestand
Zukunft Heilerziehungspflege – 15 staatlich anerkannte Heilerziehungspflegerinnen und -pfleger verabschiedet
Erzieherinnen und Erzieher in den Beruf entlassen
Neue sozialpädagogische Fachkräfte mit rosigen Perspektiven verabschiedet
Die einjährigen Berufsfachschulen an den BBS II Osterode – eine vielfältige und zukunftsfähige Schulform
Die Fachoberschule an den BBS II Osterode – eine Schulform mit Ausbildungsperspektive und Hochschulzugang
Orient trifft auf Harz: Interkulturelles und praxisnahes Unterrichtsprojekt in der Sozialpädagogischen Assistenz
previous arrow
next arrow
Slider

Europäische Projektarbeit an der BBS II Osterode

Besuch im Radisson Blu
Fünf Auszubildende der Gastronomie-Abteilung (Hofa, Refa, Koch) absolvieren z. Zt. einen Teil ihrer Berufsausbildung in dem 5-Sterne Hotel Radission Blu in Breslau. Um sich vor Ort davon zu überzeugen, ob die Lernziele und -inhalte, die im Vorfeld mit dem General Manager Herrn Mante vereinbart worden sind, umgesetzt werden, reisten Schulleiter Dr. Wehmeyer und die Kolleginnen Petra Göttsching und Stefanie Küster für drei Tage nach Breslau.

 

Im tiefverschneiten Breslau wurden sie im Foyer des Hotels herzlich von Herrn Mante und der Guest Relation Managerin, Frau Hohenstein, empfangen. Als Ansprechpartnerin der Auszubildenden stellte Frau Hohenstein der Osteroder Delegation die Aufgaben und Arbeitsbereiche der Praktikanten vor, die für jeweils eine Woche im Service, Housekeeping und am Empfang eingesetzt werden. Und der Koch-Auszubildende ist selbstverständlich die ganze Zeit in der Küche anzutreffen.

Am nächsten Morgen konnten die Lehrkräfte ihre Schülerinnen und Schüler im Restaurant erleben, wo sie souverän ihre berufliche Handlungskompetenz einsetzten: das Frühstücksbuffet auffüllen, internationale Gäste betreuen und Heißgetränke servieren.

Besuch der Partnerschule Wolow – neues Konzept von polnischer Seite

Am zweiten Tag stand der Austausch mit der Partnerschule in Wolow im Mittelpunkt. Frau Direktorin und drei ihrer Kolleginnen freuten sich sehr über den Besuch aus Südniedersachsen. Die jahrelange gute Zusammenarbeit der beiden Schulen, insbesondere im Bereich Gastronomie, ruhte in letzter Zeit auf polnischer Seite, da deren Leonardo-Projekte nicht mehr bewilligt wurden. Um polnischen Jugendlichen dennoch bessere Perspektiven für den europäischen Ausbildungs- und Arbeitsmarkt zu geben, stellten die polnischen Kolleginnen ihr Konzept für eine weitere Zusammenarbeit vor. Einigkeit herrschte über die Feststellung, dass für junge Menschen auf beiden Seiten der Grenze ein Praktikum im jeweiligen Gastland von unschätzbarem Nutzen ist. Nach einem Schulrundgang und Besichtigung der Lern- und Ausbildungsbedingungen wurden Details für ein mögliches Projekt mit regionalem Bezug besprochen.

5-Sterne Hotel Sofitel bietet Delegation der BBS II Partnerschaft an

Da das Interesse an einem Auslandspraktikum in den letzten Jahren ständig gestiegen ist, sollte am dritten Tag der Reise ein weiteres Hotel in Breslau besucht werden. Herr Mante vom Hotel Radisson Blu stellte einen Kontakt zum französischen 5-Sterne Hotel Sofitel her. Auch dieses erstklassige Hotel wurde besichtigt und das Projekt der BBS II den Verantwortlichen vorgestellt. Herr Artmann, General Manager des Sofitel Breslau, bekundete sein großes Interesse, in Zukunft Auszubildenden aus dem Südharz einen Praktikumsplatz anzubieten. Dieses am Rathausmarkt liegende Luxushotel bietet erstklassige und spannende Ausbildungsmöglichkeiten. Davon konnte sich die BBS II -Delegation bei einem Rundgang mit der aufgeschlossenen und gastfreundlichen Human Resources Managerin des Hotels durch das Haus mit Einblicken in das Restaurant, die Zimmer und den Spa-Bereich überzeugen.

Nach einem intensiven Austausch wurden die Lehrkräfte der BBS II von Herrn Mante, Frau Hohenstein und den fünf Auszubildenden verabschiedet.

Gute Zukunftsperspektiven

Es bleibt die Gewissheit, die Auszubildenden in guten Händen zu wissen, da sie in Breslau bestens ausgebildet und berufsbezogen eingesetzt werden. Mit vielen positiven Eindrücken und Erfahrungen, die sie auch in ihre Ausbildungsbetriebe einbringen können, werden die Schülerinnen und Schüler Anfang Februar wieder im Landkreis Osterode zurück erwartet. Sie werden viel zu berichten haben und damit bei anderen Auszubildenden Interesse wecken. Ein solcher Austausch im Rahmen des Leonardo-Projekts erhöht die Attraktivität und Qualität einer Ausbildung in der Gastronomie und motiviert die Lehrkräfte weiterhin Aufenthalte im Ausland zu initiieren.

zur Bildergalerie

Region des Lernens

Logo Region des Lernens

Deutsches Sprachdiplom

Unsere Partner

Zertifizierung nach AZAV

Für Sie geöffnet

 
Kontakt